Mauern

Home  

Wasser im Garten  
Wege und Plätze  
Mauern und Treppen  

Mauern
Treppen
Böschungen

 
Gärten und Anlagen  
Vorher - Nachher  
. . . . . und vieles mehr   
Lichtskulpturen  
wir über uns  
   

Trockenmauer aus alten Buntsandsteinen ohne Bindemittel aufgeschichtet. Weinbergcharakter durch dreigeteilte Aufgliederung der Stützmauer. Bepflanzung zwischen den Mauersteinen und auf den einzelnen Etagen mit Gehölzen und Polsterstauden.

   


Betonierte Sandsteinmauer mit integrierten Findlingen im Wildverbund.

   


Schlanke Gabionenwand (25 cm) mit Granitschotter gefüllt.

   


Stützmauer aus krustenrauen Granitplatten. Horizontale Sägeschnitte geben der Mauer eine unverwechselbare Struktur.

   


Die Betonstützmauer ist kniehoch. Nach dem Betonieren wurde die Mauer von Hand gestockt und erhielt ihr unverwechselbares Aussehen.

   


Mauerbau mittels Granitpalisaden. Hier wurden 30 cm breite Granitpalisaden eingebaut.

   


Sandsteintrockenmauer fängt frühere Böschung ab und vergrößert Gartenraum enorm.

   


Zwischenräume zwischen Treppe und Wand wird mittels eingespannten Stahlblechen abgefangen. Dadurch entstehender Pflanzraum wurde mit Buchs bepflanzt und sorgt für eine stabile und trotzdem grüne Befestigung.

   


Trocken aufgesetzte Stützmauer aus großen Sandsteinquadern. Fugen mit Stauden bepflanzbar.

   


Stützmauer betoniert, organisch geschwungen, als Schichtenmauerwerk ausgeführt.

   


Gabionenwände ermöglichen hohe, standfeste Abstützungen und geben die zusätzliche Möglichkeit, ebene Flächen zu schaffen. Verblendung hier mit Sandstein.

     

Nach oben Weiter